Die Zementfliese

ist ein historischer Baustoff zur Gestaltung von Böden und Wänden, die aus Frankreich oder dem Mittelmeerraum stammt und sich auch heute noch in städtischen und ländlichen Anwesen sowie Sakralbauten vor allem in den Ländern des westlichen Mittelmeeres (z. B. Spanien und Marokko) findet. Durch die handwerkliche Fertigung ist es zunächst ein Produkt, das nicht eine „fabrikneu“ anmutende Ausstrahlung hat. Bei Zementfliesen mit Motiven sind z. B. die Übergänge zwischen den Farbfeldern weich, das Farbenspiel ist natürlich, so dass der Eindruck entsteht, dass die verlegten Flächen – ob uni oder mit einem der zahlreichen Muster – leben. Überhaupt ist dieses Material haptisch und optisch „weicher“ als gebrannte Keramikfliesen, denn die Oberfläche von Zementfliesen bleibt leicht porös, da der Zement nicht bis zur Sinterung (Verschwimmen der Oberfläche) gebrannt wird, sondern einfach mit dem Anmachwasser abbindet.Nach dem Verlegen werden Zementfliesen in der Regel imprägniert, dadurch wird die Oberfläche unempfindlich gegenüber Flecken.